zur Navigation
zum Inhaltsbereich

Soziale Gerontologie

Im Fokus der Forschung stehen sowohl alte Menschen selbst als auch das Hilfesystem und die Umweltbedingungen von alten Menschen und deren Angehörigen. Untersuchungsgegenstand sind die verschiedenen Prozesse des Alterns und deren wechselseitigen Einflüsse und Bezüge. Betrachtet werden einerseits biografische, gesundheitliche, sozioökonomische Faktoren sowie das soziale Umfeld der betroffenen Personen. Andererseits ist das Einbeziehen von politischen, wirtschaftlichen, gesellschaftlichen und sozialräumlichen Faktoren unabdingbar.

 

Im Forschungsfeld der Sozialen Gerontologie werden Prozesse des Übergangs - etwa vom Erwerbsleben in die nachberufliche Phase oder vom unabhängigen Leben im privaten Umfeld in ein Leben mit zunehmender Abhängigkeit - untersucht. Ausserdem interessieren die Gestaltung einzelner Lebensphasen sowie Strategien und Unterstützungsangebote zur Bewältigung neuer abhängiger Lebenssituationen.